zwitscher „Twitter“ trilli li li li …

So nun zwitschere auch ich mal hier und auch mal da…. aber bis dahin war es ein Steiniger Weg. Vielleicht sollte ich „dieser Weg“ zur Hymne des Kurses erklären und auf Twitter abstimmen lassen. Mal sehn ;-).

Anmeldung

fing mal wieder ganz Handy-Junkie-mäßig an, nämlich nebenbei auf dem Weg zum Auto. Ich melde mich dauernd irgendwo an – kann ja nicht sooo schwer sein. War es auch nicht! Schnell hatte ich Wunschnamen (schaefchenc) drin und beschloss mir die App runter zu laden. Die fragte so Standarddinge ab, welche ich gerne überlese ;-( und uaaarrrrr… hatte ich 2 Twitter-Konten! Oooh – graus! Dann ging bei Twitter erst ein mal gar nichts! Nach langem klicken und endlosem Warten habe ich mich von einem Konto trennen können und bin jetzt unter @theow042002 in der Twitterlandschaft unterwegs. Fazit bisher: Twittern macht spaß ! Ein Teil der #Netzworkingkursgemeinde zu sein und sich über Twitter auszutauschen macht freude, schafft Verbindungen und erleichtert den direkten Austausch an Fragen etc. . Ansonsten aber kommt kaum Feedback. Hat es jemand gesehen? Für wen mache ich das eigentlich? Wer interessiert sich für das Banale was ich tweete? … was ich wiederum toll finde, ist das man folgen kann wem man will. Ebenso wird man von allen möglichen Leuten gefolgt. Viele folgen einem nur weil sie selber Werbung machen wollen. Ob das für eine Bibliothek Sinn macht weiß ich nicht. Die Stadtbibliothek Gelsenkirchen hat keinen TwitterAccount, da es Personalbedingt nicht möglich war diesen vernünftig zu betreuen. Weiter glaube ich, durch die schnelle Flut an Informationen ist Twitter noch zeitaufwendiger als Facebook. Auch weil man ständig mit aktuellen Tweets versorgt wird und diese dann zu anderen führen und so weiter. Irgendwie kann man sich da nie auf eine Sache konzentrieren. (So ähnlich wie ich heute hier schreibe!) Es ist unübersichtlich, hat aber eine tolle SuchFunktion. Die Zeichenbeschränkung (selbst im Chat gibt es eine!) ist eine Zumutung! Ich habe selten so wenig zu sagen. Und selbst wenn, wird das noch reichlich umschrieben ;-).
Ich werde weiter hin und wieder twittern… mal sehen… vielleicht wird es doch noch zur einer spaßigen Sache mit der Zeit. Facebook verzeihe ich ja auch so manche Fehler. 😉
Unter #Tatort ist in erster Linie alles mögliche zur der (den) Serie(n) zu finden. Das fand ich, zum Glück, weniger Interessant.
Der Rest der Hausaufgaben folgt, sobald Twitter, mich sich auf die Aufgaben konzentrieren lässt.

(Eintrag vom 05.05.2015 die Stadtbibliothek Gelsenkirchen ist nun doch wieder bei Twitter:      https://twitter.com/stabi_ge)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Lektion abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu zwitscher „Twitter“ trilli li li li …

  1. Pingback: Aus dem Twitterland - Twitter in KW 51, 2015 - DeutschTweetor

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s