Social-Reading mit LovelyBooks

  1. Schauen Sie sich Goodreads und/oder LovelyBooks oder book-date an. Was gefällt Ihnen an den Plattformen, was nicht? Kennen und/oder nutzen Sie vielleicht schon eine Plattform, ein Forum oder einen Blog, um sich über Bücher auszutauschen?
  2. Fallen Ihnen Einsatzmöglichkeiten in Ihrer Bibliothek für “Online-Buchclubs” ein?
  3. Falls Sie einen E-Book-Reader besitzen, können Sie ja mal nachsehen, ob es eine Anbindung zu einer Social-Media-Plattform gibt. Könnten Sie Textstellen teilen und eine Diskussion anregen? Haben Sie das vielleicht schon mal gemacht?
  4. Welche Risiken und Vorteile sehen Sie im Social-Reading?

zu 1. LovelyBooks! Ich nutze es sehr unregelmäßig, aber wenn ich dann schon ein mal auf der Seite bin, bin ich immer total begeistert! Mir gefällt vorallem das diese Seite so schön bunt ist (ich weiß ziemlich oberflächlich gedacht, Frau halt ;-)) Die Suchfunktionen sind klasse und ebenso die Präsentation der Neuerscheinungen und Empfehlungen. Auch gibt es Schlagwortketten mit denen man auf ähnliche Bücher verwiesen wird. Bücher und Autoren werden gut präsentiert.

http://www.lovelybooks.de/autor/Andrea-Hackenberg/Schnucken-gucken-1132954081-w/

http://www.lovelybooks.de/buecher Auch bei Instagram!

Zu 2,3 und 4: Bestimmt könnte man einen  Online-Buchclub ins Leben rufen als Bibliothek, würde die Homepage sicher auflockern. ABER WARUM? Es gibt doch schon so viele schöne. Viel schöner wäre da ein Lesezirkel zum  Beispiel. Mit persönlichem Austausch und Kuchen und Kaffee :-)!

Ich persönlich kann mich live vor Ort mit  soooo vielen Leuten über sooo viele Bücher unterhalten, dass ich gar kein Bedarf habe mich irgendwo im Netz auch noch damit zu befassen. Aber da gibt es bestimmt viele die nicht so einen wunderschönen Beruf haben und sich aber gerne mit gleichgesinnten austauschen würden, dafür finde ich Social-Media-Plattformen sehr nützlich.

Hallo… Von mir wollt ihr nicht wirklich Risiken hören – schließlich melde ICH mich ÜBERALL an!  Um mal was zu  schreiben was ich mal aufgeschnappt habe: „…da wird man zum Gläsernen Menschen! Das Netzt bekommt zu viele Informationen und wir noch mehr Werbung…“ also ich persönlich LIEBE es wenn Facebook mir gezielt Dinge vorschlägt nach denen ich vorher noch durch Google bei Amazon geschaut habe – sehr praktisch!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Lektion abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Social-Reading mit LovelyBooks

  1. ferdistier schreibt:

    Ich habe den Account bei Bookdate. Allerdings ist das nichts geworden, was ich wirklich nutze und verfolge. Da teile ich deinen Standpunkt: Das geht im echten Leben viel zu gut. Vielleicht steht uns auch unser Arbeitspltz im Weg, es ist ja das was wir dauernd tun: Buchempfehlungen (Film, Musik) geben, tauschen, vermitteln. Aber für alle anderen ist das Einbinden dieser Online-Angebote sicher ein Bonus. Damit auch für unsere Bibliotheken. Datenschutz sehe ich anders: Zum gläsernen Stier will ich nicht werden. Die Werbung, vor allem unaufgefordert, stört mich. Besonders wenn ich Artikel lesen will und dann ploppt wieder so ein dusseliges Fenster auf. Argrrr. Der Datensammelei stehe ich kritisch gegenüber. Das Thema wird uns mit Sicherheit weiter begleiten.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s